Mozartwoche 2018: Mozart verstimmt! - ein besonderer Kulturausflug nach Passau
📣 04.04. 00:00: Kloster Seeon: 'Mozart verstimmt!' – ein besonderer Kulturausflug nach PassauSeptember 1762: die Familie Mozart macht Station in Passau auf dem Weg nach Wien zur Kaiserin Maria Theresia. Der Aufenthalt fällt länger und teurer als geplant aus, der Bischof möchte nur Wolfgangs Spiel anhören ohne Nannerls Begleitung und beim Gebet in der Wallfahrtskirche Mariahilf holt sich der Bub auch noch den Schnupfen. Vater Leopold hat also genug Grund zum Lamento. Passau - kein Triumph für Familie Mozart!Das Tagesprogramm dieser Exkursion, unter der Leitung von Kunsthistorikerin Hedwig Amann, beginnt mit einer Kostümführung unter dem Motto ' Wider unseren Willen'. Und siehe da: Ein gewisser Leopold Mozart schildert auf dem Weg durch die Passauer Innenstadt ganz vorzüglich den Aufenthalt seiner gebeutelten Verwandtschaft. Nach dieser Führung werden der Dom St. Stephan, das Alte Rathaus und die Wallfahrtskirche Maria Hilf besichtigt.Teilnehmergebühr (inkl. Fahrt, Führungen, Eintritte): 70 EuroAbfahrt Kloster Seeon um 8 Uhr; Ganztagesfahrt;Anmeldung: Kloster Seeon, Tel: 08624 897424 oder Käsweber Reisen, Tel: 08039 9099994Veranstalter: Käsweber Reisen.Die Fahrt wird erst ab 20 Teilnehmer durchgeführt;Anmeldung möglich bis zum 19.03.2018   Eintritt/Person, Preis: 70 Euro Veranstalter: Kloster Seeon Klosterweg 1 83370 Seeon Quelle: Kloster Seeon rezeption@kloster-seeon.de http://www.kloster-seeon.de powered by RCE-Event
powered by RCE-Event - Ausstellungen und Kunst »
Familientag im Römermuseum Bedaium
📣 11.03. 11:00: Römermuseum Seebruck: Am Sonntag 11. März 2018 startet das Römermuseum Bedaium in die Museumssaison 2018.Zum Auftakt beehren wieder leibhaftige Kelten, Römer und Legionäre den Römerort Seebruck mit ihrem Besuch.Von 11.00 bis 16.00 Uhr führen im Erdgeschoß keltische Handwerker Weben am Webstuhl und Knochen bzw. Geweihschnitzen vor. Es gibt ein Kinderprogramm mit Gipsgießen nach antiken Vorlagen aus der Seebrucker Vergangenheit. Von einer Archäologin können die Kinder bei einer nachgestellten Ausgrabungssituation interessantes über deren Arbeit erfahren. Ein römischer Senator lädt in seine römische Schreibstube ein und bietet den großen und kleinen Besuchern die Gelegenheit einmal unter fach- und lateinkundiger Anleitung mit Rohr und Tinte zu schreiben.Römerdarsteller der weithin bekannten Römergruppe 'Legio 2 Italica' sind in historischer Rüstung und Gewandung vor Ort und geben Einblick in das Leben vor 2000 Jahren. Natürlich haben sie auch verschiedene Exponate wie Helme und Kettenhemden zum aus- und anprobieren dabei. Über das Pfeil- und Bogenschießen in der Antike sowie im Frühmittelalter erzählen ein römischer Bogenschütze und ein Bajuware und präsentieren natürlich Nachbauten der antiken Fernwaffen samt Jagd- und Kriegspfeilen. Der Heimat- und Geschichtsverein Bedaium und die Tourist-Information Seebruck laden herzlich zu diesem spannenden und interessanten Ausflug in die Chiemgau-Geschichte ein.Info: Tourist-Info Seebruck 08667 7139Internet: www.seeon-seebruck.de Veranstalter: Tourist-Information Seebruck Am Anger 1 83358 Seebruck Quelle: Tourist-Information Seebruck tourismus@seeon-seebruck.de powered by RCE-Event
powered by RCE-Event - Ausstellungen und Kunst »
"Köpfe. Menschen im Dialog mit Zeichnungen von Günther Schuhböck". Ein Ausstellungsexperiment
📣 Nächste/r: 24.02. 11:00: Alte Wache: In der Kunstsammlung der Stadt Traunstein befindet sich eine Serie hervorragender Zeichnungen des 2002 verstorbenen Künstlers Günther Schuhböck. Die 51 Einzelblätter zählende Serie, die 1999 entstanden ist, trägt den Titel "Köpfe" und ist in einem einfachen Spiralblock zusammengefasst. Es handelt sich dabei nicht um Porträts, nicht um Abbilder bestimmter Personen, sondern - wie es dem Gesamtwerk des Künstlers entspricht - um allgemeine Personifikationen des Menschseins an sich. Die Bildsprache ist dabei teils humorvoll mit einer Tendenz zur Satire und zur Karikatur und teils spielerisch, surreal verrätselt, immer aber werden zentrale Themen der Identität aufgegriffen und bieten für den Betrachter somit einen großen Interpretationsspielraum. Das Besondere an dieser Ausstellung ist, dass die Zeichnungen kombiniert mit Texten von Betrachtern gezeigt werden. Es geht dabei nicht in erster Linie um kunstwissenschaftliche Analysen, sondern um oft sehr persönliche und bewegende Stellungnahmen und Assoziationen zu einem der "Köpfe". Bereits im Vorfeld wurde ein kleiner Kreis von Menschen gebeten, sich zu einem gewählten "Kopf" schriftlich zu äußern, daraus entstand eine Broschüre, die Anreiz zur eigenen Auseinandersetzung sein kann. Denn viele der ausgestellten Zeichnungen haben noch keinen Betrachterkommentar. Insofern lädt die Städtische Galerie diesmal zu einem Ausstellungsexperiment ein, denn die Präsentation wird laufend mit neu entstandenen Texten ergänzt und verändert sich im Laufe der Zeit ständig. Neugierig geworden? Veranstalter: Städtische Galerie Traunstein Ludwigstr. 12 83278 Traunstein Quelle: Tourist-Information Traunstein tourismus@traunstein.de powered by RCE-Event
powered by RCE-Event - Ausstellungen und Kunst »